Seit dem 1. Juli 2017 gilt in Bayern die neue ACK-Klausel - und damit können in der Diakonie Bayern in bestimmten Fällen auch Mitarbeitende eingestellt werden, die kein Mitglied einer christlichen Kirche sind.

 

Rechtlicher Hintergrund

Neufassung der ACK-Klausel / ARR Berufliche Mitarbeit: Beschluss der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern vom 28. April 2017

 

Kirchliches Amtsblatt 7/2017 für die Evangelische-Lutherische Kirche in Bayern - ARR Berufl. Mitarbeit (Kirchliches Amtsblatt 7/2017, Seiten 260 bis 263 - Az.26/0-0-8 Bd.3 RS 840 - Arbeitsrechtsregelung ur Änderung der Arbeitsrechtsregelung über die berufliche Mitarbeit in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und ihrer Diakonie für den Bereich der privatrechtlichen Dienstverhältnisse (ARR Berufl. Mitarbeit)

 

Weitere Informationen

 

Presseinformation der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirchen in Bayern.

 

Fünf Fragen zur ACK-Klausel - Die Abkürzung ACK steht für „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen“. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e. V.  ist ein Zusammenschluss christlicher Kirchen in Deutschland zum Zweck der Förderung ökumenischer Zusammenarbeit und der Einheit der Kirchen.

 

Vier Texttafeln zur ACK-Klausel - Wir haben die wichtigsten Fragen rund um die ACK-Klausel als Texttafeln umgesetzt - zum download und zum Einsatz auf Webseiten und Präsentationen.

 

Videoblog "Menschenskind" (Youtube)- Präsident der Diakonie Bayern, Michael Bammessel

Videoblog "Menschenskind" (Facebook)- Präsident der Diakonie Bayern, Michael Bammessel