Bingo spielen und Mandala malen - soziale Betreuung ist einfach mehr!

Nummer

33/2019

Qualität sichern mit dem personzentrierten Betreuungskonzept

Was macht die Qualität der Betreuung aus Sicht des Bewohners aus? Das ist die zentrale Frage, auf die das person-zentrierte Betreuungskonzept Antworten gibt. Erlebte Sinnhaftigkeit und Selbstbestimmung
bilden zwei Grundpfeiler des Konzeptes. Dem Verständigungsprozess kommt dabei insbesondere für die Qualitätssicherung in der Betreuung von Menschen mit Demenz eine zentrale Bedeutung zu. Er bildet die Grundlage für konkrete Angebote jenseits von „Bingo spielen und Mandala malen“, die exemplarisch aufgezeigt werden. Damit das Konzept in der Praxis greifen kann, gilt es die Betreuungsassistenzen in ihren Kompetenzen zu stärken.

Sie erhalten praktische Tipps zur Personalentwicklung und -führung Ihres Teams.

Referentin: Heike Jurgschat-Geer

Information: Dorothea Geiger-Pieger, 0911 9354 413

Kosten: 180 € / 270 €* zzgl. Unterkunft/Verpflegung ca. 110 €

* Die ermäßigte Gebühr gilt für Mitarbeitende in Ev. Kirche und Diakonie Bayern.

Organisation: Eva Ortwein, 0911 9354 412

Datum

25.–26.09.2019

Ort

Ammerseehäuser - Riederau
Ringstraße 29, , 86911 Dießen am Ammersee

Veranstalter

Diakonie.Kolleg Bayern

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht