Grenzenlos engagiert? – Gesund im Ehrenamt

Nummer

108/19

Situation

Ehrenamtliche zeigen in der Regel ein hohes Maß an persönlichem Engagement. Wer hier nicht ausreichend auf sich Selbst und die eigenen Grenzen achtet, läuft Gefahr, sich zu überfordern, zu ermüden und schlimmstenfalls krank zu werden. 

In diesem Inhouse-Angebot werden Ehrenamtliche darin unterstützt, Grenzen bei sich und anderen wahrzunehmen und zu achten. „Stolperfallen“ werden aufgezeigt und gemeinsam Wege erkundet zu einem gesundem Gleichgewicht zwischen Engagement und Selbstsorge.

 
Inhalte

  • Verschiedene Aspekte von Grenzen
  • Grenzen bei sich und anderen wahrnehmen
  • Grenzen setzen ohne zu verletzen
  • Definition von Gesundheit anhand des Salutogenesekonzepts
  • Gesundes Gleichgewicht zwischen Engagement und Selbstsorge

 
Ihr Nutzen
Anhand der gelernten Inhalte können Sie stark, gefestig und gesund Ihr Ehrenamt  leben. Und gegebenenfalls frühzeitig Erschöpfung und Überforderung erkennen und gegen steuern.

 

Methoden
Impulsvortrag, Kleingruppenarbeit, praktische Übungen, Erfahrungsaustausch

 

Referentin
Brigitte Reinard

Gemeindereferentin, Referentin in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Ehrenamt, Kommuni-kation, Alters- und Generationenarbeit, Freiwilligenkoordinatorin, Mediatorin und als Coach

Termin
nach Vereinbarung

Kosten
800 € zzgl. 7% MwSt. plus Reisekosten

Struktur
1 Tag, vor Ort

Teilnehmende
max. 14 Personen

Information
Dorothea Geiger-Pieger
            Tel. 0911 9354-413 (Inhalt)
Martina Steffen
                           Tel. 0911 9354-418 (Organisation)

Veranstalter

Diakonie.Kolleg Bayern

Kontakt

Bitte Kontakt aufnehmen


Zur Übersicht