Rechtlicher Hintergrund und Informationen

Seit dem 1. Juli 2017 gilt in Bayern die neue ACK-Klausel - und damit können in der Diakonie Bayern in bestimmten Fällen auch Mitarbeitende eingestellt werden, die kein Mitglied einer christlichen Kirche sind.

 

Rechtlicher Hintergrund

Neufassung der ACK-Klausel / ARR Berufliche Mitarbeit: Beschluss der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern vom 28. April 2017

 

Kirchliches Amtsblatt 7/2017 für die Evangelische-Lutherische Kirche in Bayern - ARR Berufl. Mitarbeit (Kirchliches Amtsblatt 7/2017, Seiten 260 bis 263 - Az.26/0-0-8 Bd.3 RS 840 - Arbeitsrechtsregelung ur Änderung der Arbeitsrechtsregelung über die berufliche Mitarbeit in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und ihrer Diakonie für den Bereich der privatrechtlichen Dienstverhältnisse (ARR Berufl. Mitarbeit)

 

Weitere Informationen

 

Presseinformation der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirchen in Bayern.

 

Fünf Fragen zur ACK-Klausel - Die Abkürzung ACK steht für „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen“. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e. V.  ist ein Zusammenschluss christlicher Kirchen in Deutschland zum Zweck der Förderung ökumenischer Zusammenarbeit und der Einheit der Kirchen.

 

Vier Texttafeln zur ACK-Klausel - Wir haben die wichtigsten Fragen rund um die ACK-Klausel als Texttafeln umgesetzt - zum download und zum Einsatz auf Webseiten und Präsentationen.

 

Videoblog "Menschenskind" (Youtube)- Präsident der Diakonie Bayern, Michael Bammessel

Videoblog "Menschenskind" (Facebook)- Präsident der Diakonie Bayern, Michael Bammessel

Kirchlich-diakonische Kultur und Bildung

Diakonische Kultur: 

„Was macht uns diakonisch?“

„Woran merkt jemand, dass er in der Diakonie arbeitet?

„Woran merkt jemand, dass sie eine Dienstleistung der Diakonie nutzt?“

„Worin zeigt sich unser Auftrag konkret?“

„Was unterscheidet uns von anderen Anbietern auf dem Sozialmarkt?“

„Wie sichtbar ist das, was uns auszeichnet?“

 

Das sind Fragen zur Diakonischen Kultur in den Einrichtungen, Werken, Diensten und Unternehmen der Diakonie. Vieles davon ist bewusst und in Sprache und Symbole gefasst, in Leitbilder gegossen und auf Homepages gesetzt.

Noch viel mehr liegt unter der Oberfläche, unbewusst, so selbstverständlich, dass man es kaum bewusst wahrnimmt.

Kultur gibt es immer – wie auch immer sie aussieht, wie auch immer sie gepflegt wird.

 

Kulturförderung“ heißt in diesem Zusammenhang:

  • das Bewusstsein für die Bedeutung der Kultur in der Organisation zu stärken
  • sie als Führungsaufgabe wahrzunehmen
  • und gemeinsam mit allen partizipativ weiter zu entfalten.  

Gerne unterstützen wir diakonische Einrichtungen dabei, z.B. über Beratungsprozesse in der Organisationsentwicklung oder passgenaue Inhouse-Seminare, ihre Kultur und damit sich selbst zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Bitte wenden Sie sich direkt an Dorothea Geiger-Pieger oder Martina Steffen

 

Empfehlenswerte Literatur:

Hofmann, Beate:  Diakonische Unternehmenskultur. Handbuch für Führungskräfte2010², ISBN  978-3-17-021502-3

Willkommenstage für neue Mitarbeitende

Die neue ARR Berufliche Mitarbeit in Anlage 9 AVR-Bayern sieht für alle Dienstgeber/innen die Pflicht zu Einführungstagen (sog. "Willkomenstage") für alle neuen Mitarbeitenden vor - unabhängig von einer Religionszugehörigkeit.

Die konkrete Umsetzung erfolgt vor Ort oder auch in der Region.

Willkommenstage für neue Mitarbeitende: 

Neue Mitarbeitende in diakonischen Einrichtungen und Diensten brauchen gerade am Anfang eine erste Orientierung, einen „Schuhlöffel“, um in der Dienststelle und im neuen Arbeitsfeld gut Fuß fassen zu können. Es ist nicht selbstverständlich, dass alle neuen Mitarbeitenden mit kirchich-diakonischen Inhalten vertraut sind. 

Sie als neue Mitarbeiterin / als neuer Mitarbeiter fragen sich:

  • Wo bin ich da gelandet?
  • Was ist das für eine Organisation?
  • Was ist das Besondere daran?
  • Was bedeutet das für mich? 

Als Einstiegshilfe für neue Mitarbeitende sollen sogenannte „Basisseminare“ dienen. Im Jahr 2017 werden im Rahmen eines Projektes solche Einführungsveranstaltungen in verschiedenen Formen und Formaten und in den unterschiedlichen Regionen Bayerns angeboten. 

Sie sind selbst neu in der Diakonie und würden gerne an so einem Willkommenstag teilnehmen?

Seminar für Südbayern: 

18. Oktober 2017, München, Evangelischer Presseverband, Birkerstraße 22, 80636 München

Es fallen keine Seminargebühren an.

Fragen zum Inhalt: Christine Ursel, Ursel@diakonie-bayern.de, Tel. 0911 9354-414

Organisation und Anmeldung: Martina Dorsch, dorsch@diakonie-bayern.de, Tel. 0911 9354-415 

 

Seminar für Nordbayern:

24. Oktober 2017, Nürnberg, Tagungshaus Eckstein, Burgstraße 1-3, 90402 Nürnberg

Es fallen keine Seminargebühren an.

Fragen zum Inhalt: Christine Ursel, Ursel@diakonie-bayern.de, Tel. 0911 9354-414

Organisation und Anmeldung: Martina Steffen, Steffen@diakonie-bayern.de,Tel. 0911 9354-418

Flyer

Sie haben weitere Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Christine Ursel , Tel. 0911 9354 414 (Inhalt)

Seminare für Multiplikator/innen

Die neue ARR Berufliche Mitarbeit in Anlage 9 AVR-Bayern sieht für alle Dienstgeber/innen die Pflicht zu Einführungstagen (sog. "Willkomenstage") für alle neuen Mitarbeitenden vor - unabhängig von einer Religionszugehörigkeit.

Die konkrete Umsetzung erfolgt vor Ort oder auch in der Region.

Seminare für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren:

 

Sie sind in Ihrem diakonischen Unternehmen, Ihrer Organisation, Werk oder Dienst dafür verantwortlich, dass neue Mitarbeitende gut ankommen können?

Zu Ihrer Aufgabe gehört die Einführung neuer Mitarbeitender?

Sie würden gerne mehr über gute Konzepte dazu wissen?

Sie würden gerne pfiffige Methoden und Materialien dazu kennenlernen?

 

Nutzen Sie die Erfahrungen und Materialien aus dem Projekt für Ihre eigenen Veranstaltungen vor Ort! In eigenen Seminaren für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren lernen sie andere kennen, die die gleiche Aufgabenstellung haben, entdecken Impulse und Anregungen und erweitern dadurch Ihre Möglichkeiten.

 

Für 2018 sind 6 Veranstaltungen in den Kirchenkreisen vorgesehen.

nächste Termine:

 

30. Januar 2018, Nürnberg, Tagungshaus eckstein, Burgstraße 1 - 3, 90402 Nürnberg

Fragen zum Inhalt: Christine Ursel, Ursel@diakonie-bayern.de, Tel. 0911 9354-414

Organisation und Anmeldung: Martina Steffen, Steffen@diakonie-bayern.de, Tel. 0911 9354-418

 

 

Sie haben weitere Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Christine Ursel , Tel. 0911 9354 414 (Inhalte)